Springe zum Inhalt

Der Weg zum Assistenzhund

Unser Ilztaler Reha-Hundeschule Team bildet Hunde aus, damit sie ihren Besitzern in unterschiedlichen Bereichen unterstützen. Auf dieser Seite erfährst du wo kommen unsere Assistenzhunde her, wie werden sie großgezogen und für die Ausbildung vorbereitet und auch darüber welche Ausbildungswege und Ausbildungsmöglichkeiten sind an unsere Reha-Hundeschule möglich.

Zucht Möglichkeiten

Zu Assistenzhunden können Hunde auf unterschiedlichen Wegen werden.

Interne Zucht 'vom Ilztal'

Hunde werden von der Reha-Hundeschule intern gezuchtet und in ihrem ersten Lebensjahr bei den Patenfamilien sozialisiert. Die wesentlichsten Kriterien für die Zucht zukünftiger Assistenzhunde sind Wesen und Gesundheit.

Unsere Zuchthunde erfüllen strengste Zuchtkriterien, entsprechend den Anforderungen des Sozialministeriums an Assistenzhunde. Unsere Welpen wachsen im Haus mit engem Kontakt zum Menschen auf und lernen so den menschlichen Alltag von Geburt an kennen. Besonderer Wert wird auf frühzeitige Sozialisierung auf Menschen, andere Hunde und Umwelt gelegt. Den Welpen steht altersgerechtes Welpenspielzeug zur Verfügung. Sie werden von uns entsprechend ihres Entwicklungsstandes gefördert und besonders sorgfältig auf ihr späteres Leben als Assistenzhund vorbereitet. Da wir aus Kapazitätsgründen nicht alle Welpen eines Wurfes an der Ilztaler REHA-Hundeschule behalten können, geben wir zeitweise Welpen auch in private Hände ab, bevorzugt an Familien, die den Hund für soziale oder Therapiezwecke in der Familie oder im sozialtherapeutischen Umfeld einsetzen möchten.

Welpen aus der Zucht "vom Ilztal" werden mehrfach entwurmt, geimpft und gechippt und sorgfältig auf ihr Leben vorbereitet. Sie werden vor der Abgabe tierärztlich untersucht und erhalten einen EU-Heimtierausweis, in dem die Entwurmungen und Impfungen eingetragen sind.

Externe Zucht und Hunde aus privater Hand

Da wir nicht alle für die Assistenzhundeausbildung benötigten Hunde selbst züchten können, kaufen wir regelmäßig Welpen und Junghunde aus anderen renommierten Zuchtstätten an.

Ab und zu übernehmen wir auch Junghunde aus Privathänden, wenn sie die vorgeschriebenen Anforderungen erfüllen.

Alle Junghunde, die nicht aus dem Haus stammen, durchlaufen vor dem Ankauf eine Eingangsphase mit aufwändigen Gesundheits- und Wesenstests im Hinblick auf die Eignung zur Ausbildung als Assistenzhund.

Zurück zum Anfang

Eignungstest

Alle Junghunde aus unserer eigenen Zucht und Aufzucht sowie Hunde, die uns zum Ankauf angeboten werden, durchlaufen nach Vollendung ihres 1. Lebensjahres einen gründlichen Eignungstest. Dieser beinhaltet die Überprüfung des Wesens und der körperlichen Gesundheit. Die Ausfallsquote ist aufgrund der strengen Anforderungen an Assistenzhunde sehr hoch und liegt bei 50-80%.

Zurück zum Anfang

Ausbildungswege für Assistenzhunde

Folgende grundlegende Ausbildungsmöglichkeiten sind für alla Ausbildungsrichtungen möglich.

Zucht und Ausbildung durch REHA-Hundeschule

Zucht, Ankauf, Aufzucht und Ausbildung durch Patenfamilien und Trainer der Ilztaler REHA-Hundeschule. Der Hund steht im Eigentum der Ausbildungsstätte.

Zucht durch Besitzer, Ausbildung durch REHA-Hundeschule

Ankauf und Aufzucht durch die Person mit Behinderung bzw. dessen Angehörigen. Der Hund steht im Eigentum des künftigen Hundeführers. Er wird unter Anleitung der Ilztaler REHA-Hundeschule auf seine künftige Arbeit vorbereitet und durch einen Trainer der Ilztaler REHA-Hundeschule ausgebildet.

Auf Wunsch des Eigentümers bzw. künftigen Hundeführers kann sich dieser bei der Ausbildung einbringen und teilweise mitarbeiten.

Individuelle Ausbildung bei der REHA-Hundeschule

Ausbildung eines bereits im Besitz der Person mit Behinderung befindlichen Hundes nach individueller Vereinbarung. Der Hund ist nur für die Zeit der Ausbildung an der Ilztaler REHA-Hundeschule.

Auf Wunsch des Eigentümers bzw. künftigen Hundeführers kann sich dieser bei der Ausbildung einbringen und teilweise mitarbeiten.

Individuelle Ausbildung bei dem Hundeführer zuhause (nur für Rollstuhl-, Signal- und Therapie-Assistenzhunde möglich)

Individuelle Ausbildung mit dem Betroffenen oder deren Angehörigen. Der auszubildende Hund lebt von vorn herein bei und mit seinem Hundeführer zusammen. Ein Trainer der Ilztaler REHA-Hundeschule betreut und überwacht das gesamte Projekt.

Zurück zum Anfang

Assistenzhunde-Ausbildungen

Lesen Sie nähere Informationen zu jedem einzelnen Ausbildungsrichtung:

Zurück zum Anfang